Massivparkett Stuttgart

Parkett gilt nach wie vor als das Maß aller Dinge, wenn es um einen Bodenbelag geht, der nicht nur eine authentische Holzoptik sondern alle Vorteile des Werkstoffs Holz mitbringt. Und das in einem großen Reichtum an Varianten, was Holzart und Form angeht. Massivholzparkett ist dabei jene Form, die Flexibilität und Authentizität am besten vereint.

Unterschied zwischen Massivholzparkett und Fertigparkett
Die gängigste Form des Parketts ist das Fertigparkett. Dabei handelt es sich um eine Variante, bei der nur die oberste Schicht aus dem gewählten Vollholz besteht. Die unteren Schichten bestehen aus verdichteten Fasern und einer unteren hölzernen Schicht, die als Gegenzug dient. Massivholzparkett besteht hingegen, so wie es die Bezeichnung bereits nahelegt, komplett aus dem entsprechenden Holz. Es ist dadurch natürlich schwerer, teurer aber auch langlebiger und authentischer. Und abgesehen von der lackierten Oberfläche enthält es keine Zusätze. Ein echtes Naturprodukt!

Ein Leben lang
Grundsätzlich gilt Parkett nicht nur als visuell ansprechend. Es ist auch ein recht warmer Boden (weniger kühl als Laminat). Und in Abhängigkeit der gewählten Holzart (Eiche, Nussbaum, Ahorn usw.) bringt jede Variante gewisse Vorteile und Eigenheiten mit sich. Dabei geht es um folgende Eigenschaften:

• Wie pflegeleicht ist das Holz?
• Wie beständig ist es gegen Feuchtigkeit und Verrottung?
• Wie empfindlich reagiert es auf Sonneneinstrahlung?
• Wie gut ist das Stehvermögen? Will heißen: Neigt das Holz dazu, sich stark auszudehnen?
• Wie gute wird Wärme geleitet (Fußbodenheizung)?
• Handelt es sich um ein heimisches Holz (Umweltaspekt)?

Einer der größten Vorteile des edlen Massivholzparketts besteht darin, dass man es sehr oft abschleifen und dadurch ein Leben lang (viele Jahrzehnte) instand halten kann. Eine echte Investition, durch die sich der hohe Preis langfristig mehr als relativiert!